Bewertungs- und Analysetools

Martin fragt im aktuellen Webmasterfriday nach der Nutzung von kostenlosen Seitenbewerungs- und Analyse-Tools. Da fällt ja schon mal eine ganze Menge raus, da insbesondere mittlerweile etliche kostenpflichtige Bewertungs- und Analysetools auf dem Markt sind (SEOMoz, onPage.org, Sistrix usw.).

Die zahlreich vorhandenen „Ihre-Seite-ist-soundsoviel-wert“-Tools lasse ich komplett links liegen. Ab und an kommt es vor, dass ein Kunde anruft und stolz berichtet, was seine Seite „wert ist“, woraufhin ich die Euphorie meist ein wenig dämpfen muss…

Alexa ist ganz praktisch, um bei etablierten Projekten ein paar grobe Abschätzungen vorzunehmen – ansonsten habe ich mit abgewöhnt, allzuviel zu gucken – schade um die Zeit – die ist besser direkt ins Projekt investiert. Man kann den Chart auch „zu Boden gucken“… 😉

Insgesamt hilft nur die wirkliche Weiterentwicklung der eigenen Seite – Traffic uns Umsatz sind die beste Bewertung – da können die Tools anzeigen was sie wollen.

Für die kostenlose Analyse der Seiten gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Tools – angefangen beim W3C-Validator (den ich viel mehr einsetzen sollte…) über SEORCH (der hilfreiche Anregungen zum Seitenaufbau gibt) bis zum Screaming Frog SEO Spider (mit dem sich sehr leicht tote Links und andere Ungereimtheiten der eigenen Seite herausfinden lassen). Auch das von Martin erwähnte Sitewert kann bereits in der kostenlosen Version wichtige Anregungen für grundlegende Optimierungen geben.

Ein Gedanke zu „Bewertungs- und Analysetools“

  1. Auch ich schaue recht wenig mir solche Tools an. Allerdings bin ich auch kein Profiblogger und somit sehe ich das ganze etwas gelassener.
    mfg

Schreibe einen Kommentar